tossy

Do it yourself ::

tja, meine schulter ist im arsch. ich drücke es mal höflich aus.
das ergebnis ist ein witz. die krankenkasse riet mir zu einem patientenanwalt. ein befreundeter chirurg riet mir von einer rückoperation ab. aber was soll ich tun? nicht nur, dass das bandimplantat locker wurde, nein, jetzt wandert auch noch eine schraube raus. zuerst war sie nicht spürbar, jetzt ragt sie ca. 2-3mm aus dem schlüsselbein raus.
seit der OP sind 2 monate vergangen. die enduntersuchung bei 2 rehab-ärzten ergab nichts weiter als stumme dackelblicke und weitere 3 wochen therapieeinheiten im krankenhausfitnessraum.
gsd habe ich die volle beweglichkeit wieder, die ich laut ärzte nie erlangt hätte, hätte ich nicht zu hause jeden tag 1-2 stunden auf eigene faust therapiert.
nochmal mach ich diesen scheiß nicht durch.
am besten zu hause im keller einen kleinen schnitt setzen, einen schraubendreher ansetzen, reindrehen und mit der heißklebepistole wieder verschliessen.
alles muß man selber machen. tztztz

Animal is watching you ::

nach wochenlangem einarmigem dahinvegetieren und dem versuch in ruhe alles bestmöglich heilen zu lassen, gehts heute endlich ab ins nachtleben.

mädls haltet euch fest
mütter haltet eure töchter fest
väter haltet eure frauen fest, die eure töchter festhalten.
öhm, väter haltet euch womöglich auch fest :D

ANIMAL IS WATCHING YOU. *yehaaaaaaaa* hormon-peppi on tour!

Schultergruppe 1, heute, 9 Uhr ::

ernüchternd war die kontrolle in der unfallambulanz. der chirurg hatte weitaufgerissene augen wie ich damals mit 14 als ich den nackten busen der mutter eines freundes im ausschnitt ihres bademantels erspähte. nur mein chirurg hatte vorgestern mit bestimmtheit keine spontanerektion. hät ich ihm auch geraten!!
summa summarum. ich hatte doppelt pech. diese frau damals hat mich nicht verführt und die operation war umsonst!! kosten, nutzen, aufwand, rehab stehen in keiner relation zum ergebnis. so sehe ich das auch.
chirurgisch hat sich laut röntgenvergleich nichts verändert (schrauben, anker, band), also gut gemacht.

um 9 die erste rehab-einheit. werd der dame einen handstand zeigen (autsch), damit ich mir die restlichen schultergruppe1-einheiten erspare und gleich zum oberarm-ergo kann.

(Break) Dancing Star ::

am mittwoch habe ich wieder schulterkontrolle. dann wird mir auch mein rehab-plan ausgehändigt.
ich kenne diese schultergruppen schon. die ziehen einen runter. wehleidige menschen, die den eindruck erwecken, niemals wirklich gesund werden zu wollen.
ich werde mich für die special-rehab-task-force anmelden. ich habe gehört, dass die kniescheibengruppe und die tossyaner zu dieser einheit verschmolzen wurden.
trainiert habe ich gestern schon. die aufnahmeprüfung ist also locker zu schaffen. liegestütz mit einem arm.
jedoch nicht im liegen. im stehen. im türstock. stehstütz klingt blöd. mein linker oberarm ist schon zu einem zahnstocher verkümmert, jedoch der rechte ... ach lassen wir das ;)

IN den Arsch beissen ::

ich bin kein vogel strauss. wenn dann mach ich es richtig. gleich rein damit wo die sonne nicht scheint. heute waren meine oma und mein vater bei mir. am ende wollte sie den rasen mähen. der rasenmäher, der im herbst gestrauchelt hat, war wieder da. ein 'profi' hat den im auftrag meiner oma repariert. dabei sagte ich sofort:
klarer fall. der zündunterbrecher...
keiner hat mir geglaubt. und heute war dasselbe problem wie eh und je.
vater und oma (seine mutter) schreien sich nach 2 stunden mähen mittlerweile an, mitten im garten, in meinem verdammt noch mal. der mäher springt nicht wieder an. ich habe drinnen die schnauze gehörig voll und wandere mit meinem schulterverband raus. schweren schrittes. giftige blicke, reiß den mäher zu mir, kleiner trick und schnalz mal mit dem zugseil und der mäher läuft und dann hat meine schulter geschnalzt. schlüsselbein gewandert. so ein scheiss!!
ich habe immer schon gewußt, dass mir meine familie selten gut tut, aber das war zuviel. ich bin ein koffer und könnte mir IN den arsch beissen.

Bewerbung und stinkender Verband ::

ich hatte gehofft, dass ich nach der röntgenkontrolle, dem fäden ziehen und einem kurzen gespräch mit dem knochenmechaniker endlich, wie geplant, diesem gilchristverband entledigt werde.
was soll ich sagen, noch 2 wochen!
da ich hoffentlich demnächst ein vorstellungsgespräch haben werde (mal sehen), bleibt mir wohl nichts anderes übrig als mich für einen tag aus dieser umklammerung zu befreien.
ich kann nicht mit einem t-shirt meines vaters, schwarz und xxl, dort antanzen. wenn der arm aber so an meinem deix-körper fixiert ist, komm ich in keines meiner hemden rein.
aber wer weiß, ob ich überhaupt so weit komme. interessant klingt die ausschreibung allemal. zumindest würde ich mir gern mal anhören, worum es sich dabei tatsächlich genau handelt.
und dann kommt ja noch die rehab. 3 wochen lang.

pro:
  • endlich mal ein geregeltes leben. ich glaub, ich will sesshaft werden.
  • forschung kann unter umständen interessant sein
contra:
  • der reiz des auslands fällt weg
  • nettogehalt wird womöglich nur 1/4 des bisherigen sein
  • jeden morgen dieselben gesichter inklusive meinem
was soll's. erst einmal gucken was überhaupt passieren wird.

So ein Schmarrn ::

so wie es aussieht, ist die op nicht so gut verlaufen. in den letzten tagen dürfte das alles um einige mm gewandert sein. war doch klar, dass das genau mich erwischt. momentan ist das sehr frustrierend, weil ich davon ausgehe, dass bei der ersten schweren belastung der dreck ab- oder ausreissen wird. und wozu dann das ganze? schmerzen sind erträglich.
am mittwoch röntgenkontrolle und mal mit dem chirurgen klartext reden. mich zipfts grad richtig an. gsd red ich nicht heute mit ihm, bin zu gereizt.
das erste mal, dass ich mir wünsche, dass das einem anderen hätte passieren sollen. scheiss pech. schön langsam reichts dann.

OP erledigt ::

ich bin wieder zu hause und habe totales pech. gestern abend brach mir ein stück vom weißheitszahn ab. na wenigstens spüre ich so meine operierte schulter nicht mehr...
die op verlief auch nicht ohne komplikationen. das schlüsselbein war/ist momentan nach 8 monaten ohne beanspruchung zu weich. deshalb wurden noch 2 anker gesetzt und 2 drähte quer reingeschossen. die drähte wurden aber nach dem nähen wieder aus der schulter gezogen.
das endergebnis dürfte aber nahezu ideal werden. das zählt. abwarten (6 wochen mindestens).
aber nur wenn ich mich die ersten 2 wochen so gut wie gar nicht bewege damit die schrauben richtig fest werden. bleiben ja drinnen bis ich verrotte..... ich glaube ich stinke bereits wie ein pumagehege.
der eine in meinem zimmer war arg dran. dem ist ein bagger mit der kette über den fuss gefahren. alle zehen und ferse weg. sieht arg aus. armer teufel.

Eine Schulter zum Anlehnen ::

Nun ist es bald soweit. Seit eben weiß ich, dass ich nächste Woche donnerstags an der Schulter operiert werde. Eine Thrombosespritze für die Nacht davor hat mir der Chirurg bereits mitgegeben und ab 7 Uhr früh ca. wird mir im OPsaal im halbsitzen und unter Vollnarkose ein Implantat eingesetzt. Ich glaube das nennt sich Larsband. Mich berugigt auf deren Homepage der glücklich wirkende Extremsportler. Vielleicht kann ich das danach ja auch? Ganz von selbst.
Wie dem auch sei, der Fleischhauer sprach von einem 15cm-Schnitt und wenn man Frauen Glauben schenken mag, übertreiben viele Männer und wahrscheinlich pikst er mich nur. Bleibt nur noch zu hoffen, dass mir erwähnte mögliche Komplikationen wie Infektion, bei der Schulter angeblich das Hauptproblem, und/oder ein beim Durchbohren abbrechendes Schlüsselbein erspart bleiben. Am Ende habe ich nur gemeint, dass er schön sauber Gewinde schneiden soll. Viel anders als bei Stahl kann's ja nicht sein...
und jetzt zieh ich mir Cat Stevens' the first cut is the deepest rein.

warten auf ... godot ::

den bisherigen tag habe ich im krankenhaus verbracht. genauer von 8:30 bis 14 uhr.
ein wahnsinn diese wartezeiten.

zuerst hatte ich einen date termin beim chirurgen. endlich war ich dran. ich und meine MRTmappe samt film. er schlug mir einen OP-termin am 13.dezember vor. abgelehnt. denn ich denke nicht, er auch nicht, dass ich bis mitte/ende jänner fit bin um vielleicht in belgien arbeiten zu können.

also haben wir uns auf märz geeinigt. er konnte sowieso nicht mit bestimmtheit sagen, ob er die dafür nötigen materialien bis mitte dezember da hat. aber er meinte, dass es eine lange narbe geben wird.
solang sie nicht quer übers gesicht verläuft, ist mir das herzlich egal herr dr. ich bin nicht eitel.
dann war ich auf einer anderen abteilung. befund negativ. yippieeeeeee. ein gewaltiger stein fiel mir vom herzen!! hatte nix mit hiv zu tun. so nebenbei! ich bin auch nicht schwanger ;-) ich bin gesund :-D

Mein Freund Harvey::

alles andere ist primär ::

brandaktuell ::

::harvey
[ Doch wieder online...]
Bitte gehen Sie weiter! Es gibt hier nichts...
Gefunden. Aber ein Beitrag...
Gefunden. Aber ein Beitrag ist doch ein wenig wenig,...
bateman - 20. Mrz, 22:38
Schade ... ich schließe...
Schade ... ich schließe mich Eria an.
Desideria - 18. Mrz, 19:20
Und den Letzten beissen...
Und den Letzten beissen die Hunde.
bateman - 15. Feb, 16:20

Such's Stocki ::

 
Blogroll::

Slideshow image

 

User Status ::

Wer bist denn du?

Archiv::

September 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 

Status::

Online seit 4970 Tagen
Zuletzt aktualisiert:
15. Dez, 00:13

Credits::

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB